Logbuch der Reiseleitung

Hier ist Musik drin: Detmold, Lippischer Pickert und das Fensteraufhaltsäckchen

Ummerumlörren − das Wort schwirrte in den beiden Tagen in Detmold immer wieder durch den Raum (Und Ehemann. Aber das ist eine ganz andere Geschichte.) Und „um etwas herumgegangen“ sind wir in der Tat. Und es war kein heißer Brei. Nach Detmold führte uns also die #BibReise! Und ich frage mich im Nachhinein, wie ein solcher Ort, wie eine solche Region es eigentlich schafft, in Deutschland derart unter Radar zu fliegen. Dem Tourismusverband sollte man vielleicht mal Beine machen.Die Region scheint mir touristisch doch reichlich unterschätzt.*

2016-01-25 16.09.06

Denn nach Bad Salzuflen ist Detmold nun schon die zweite Stadt im Teutoburger Wald, die mich im guten Sinne überraschte. Ein ausgesprochen schöner Ort mit vielen klassizistischen und Fachwerkbauten, viel Kultur (Musik! Theater! Freilichtmuseum! Landesmuseum!), eine eigenständige und von Frauen geführten Brauerei mit leckerem Bier, der Lippischen Rose und richtig guten Läden. Und einem Schloß mit einem waschechten Prinzen. Einst gab es die Fürstin Pauline, die eine bemerkenswerte Persönlichkeit gewesen sein muss. Und es gibt Pickert**. Lippischen Pickert, wohlgemerkt. Nicht zu verwechseln mit Westfälischem Pickert. Oder gar mit Kastenpickert.

2016-01-25 20.12.03-1

 

Ohnehin sind die Lipper eigen. Und die Detmolder − als Bewohner einer Residenzstadt − halten auf sich. Dass sie ihre Stadt mögen, sieht man Detmold an: Nicht überpflegt, aber in guter Hand.  Auch die Stadtbücherei Detmold ist in einem sehr schönen Gebäude (mit Türmchen!) untergebracht. Das tatkräftige und sympathische Team war kaum zu bremsen. Wir erforschten das So-Sein der Bibliothek,  Eigenheiten, Unverwechelbarkeiten, Verortung und Nachbarschaft. Wir entdeckten abermals wunderbare Wörter aus dem Lippischen und Westfälischen.

Die Stadtbücherei ist übrigens eine Schatzkiste: Ich lernte Theo und Theoline kennen, die grünen Knautsche mit Fühlern in der Kinderbibliothek. Unterm Dach wohnen Eulalie und Eusebius, ein plüschiges Eulenpaar, und im Schrank Oskar und seine Schloßgespensterkumpel. Und dann ist da noch Ratte Rudette, kurz Rudi genannt. Ich habe den Eindruck, dass wir von den Herrschaften noch so einiges hören werden … Bei Facebook und vielleicht auch bald im Blog und bei Instagram.

*Ein Wanderurlaub ist bereits in Planung.
**Demnächst gibt’s auch hier Pickert. Wir haben mämlich liebenswürdigerweise das Rezept erhalten.

Moment mal, und was ist mit dem Fensteraufhaltsäckchen aus der Überschrift? Ja, da könnt Ihr alle einpacken! Das sind handgenähte und mit dem Logo der Stadtbücherei verzierten Leinensäckchen, mit Sand gefüllt, die geöffnete Fenster daran hindern, sich ungefragt selbstständig zu machen. Erste Bestellwünsche gingen bereits ein. Aber das sind exklusive Einzelstücke, dä!

2016-01-25 14.38.59-1

 

Advertisements

8 Kommentare zu “Hier ist Musik drin: Detmold, Lippischer Pickert und das Fensteraufhaltsäckchen

  1. Pingback: Landesinitiative Lernort Bibliothek – #Bibreise | Nachrichten für öffentliche Bibliotheken in NRW

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s