Logbuch der Reiseleitung

Leinen los: Die #BibReise nimmt Fahrt auf!

Wenn eine Regierung eine jener Fahrten auf dem Weltmeer anordnet, durch welche die Kenntniß des Erdballes erweitert und die physischen Wissenschaften gefördert werden, so stellt sich ihrem Vorhaben keinerlei Hinderniß entgegen. Der Zeitpunkt der Abfahrt und der Plan der Reise können eingehalten werden, sobald die Schiffe ausgerüstet und die Astronomen und Naturforscher, welche unbekannte Meere befahren sollen, gewählt sind.

Aus: Alexander Humboldt (1769-1859), Reise in die Aequinoctial-Gegenden des neuen Continents. Band 1, 1865 erschienen.    2015-08-26 12.47.42

Am vergangenen Dienstag setzten wir Segel mit Ziel Digitalien! Zweiundzwanzig Kapitäne und Kaptitäninnen von Bibliotheken aus Nordrhein-Westfalen hatten den Ruf ins Abenteuer erhalten und versammelten sich in der Duisburger Sportschule Wedau, um für eine zweijährige Reise gen Digitalien mit den Reiseleitern und der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW Kurs aufzunehmen. Übrigens alle aus freien Stücken. Auf das schöne Zitat von Alexander von Humboldt mochte ich dennoch nicht verzichten :-).

Startschuss für die Reise gen Digitalien

Für die Leitungen der dreizehn Bibliotheken standen in diesen beiden Tagen in Duisburg Vernetzung, fachlicher Input und Austausch im Mittelpunkt. Mit einer Vorstellungsrunde á la Barcamp stellten sich alle Reisenden mit ihrem Namen, ihrem Ort und drei Hashtags vor. Beim Speed-Dating lernten sich jeweils sieben Zufallspaare in sieben Minuten kennen. (Der im Vorhinein meistbezweifelte Programmpunkt, im übrigen. Speed-Dating, ts. War aber super!)

Speed-Dating! (Foto: Christoph Deeg)

Speed-Dating! (Foto: Christoph Deeg)

Neben dem fachlichen Input über digitale Strategien für Bibliotheken und den Kosmos Social Web verfolgte unsere Reisegruppe besonders gespannt die Berichte aus der Praxis von Kolleginnen und Kollegen aus den Bibliotheken Düsseldorf, Münster, Paderborn, Borken, Raesfeld und Hilden, die Social Media bereits in ihre Kommunikationsstrategien integriert haben.

Ob es um die Rolle der Bibliotheksleitungen bei Social Media, die Motivation des Teams, die technischen Voraussetzungen (und Folgen) von Social Media, Kooperationen vor Ort und mit anderen Bibliotheken und Kulturinstitutionen oder die Durchführung einer Kampagne mit der Integration von Social Media ging: Zu hören und zu sehen, dass sich Social Media nicht nur in der Theorie gut anhört, sondern in der Praxis gut eingebunden und gelebt werden kann, weckte den Tatendurst.

Worum geht’s bei der #BibReise konkret?

„Digitale Kommunikation für Öffentliche Bibliotheken“ ist ein Qualifizierungsprogramm im Rahmen der Initiative Lernort Bibliothek und auf zwei Jahre angelegt. Mit Lernort Bibliothek unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen seit 2010 die Öffentlichen Bibliotheken bei der Gestaltung und Entwicklung von Social-Media-Aktivitäten als Teil ihrer digitalen Angebote und Services.

Aufgebaut auf den Erfahrungen der letzten fünf Jahre zielt das zweijährige Qualifizierungsprogramm darauf ab, Social Media bei weiteren dreizehn Bibliotheken in NRW zu integrieren oder auszubauen. Dies wird mithilfe einer Kampagne geschehen, die der Einbindung von Social Media dient und die Bibliotheken befähigen soll, ihre Erkenntnisse und Erfahrungen operativ und strategisch auf andere Themenbereiche zu übertragen und sukzessive auszubauen.

Auch ich in Digitalien! (Goethe, Nordrhein-Westfälische Reise)

Nun ist der digitale Raum genausowenig wie die analoge Welt mitnichten nur Schauplatz glückseligen, idyllischen Lebens*. Aber es geht natürlich auch darum, den digitalen Raum um die Präsenz der ganz unterschiedlichen Bibliotheken zu bereichern. Als nicht-kommerzielle, offene Orte von Wissens- und Kulturvermittlung mit lokalem oder regionalem Bezug.

*Auf Arkadien spiele ich hier an und dichte Herrn Goethe nach der Italienischen eine Nordrhein-Westfälische Reise an. Die Italienische Reise versah Goethe nämlich mit dem Motto „Auch ich in Arkadien!“

„Reisen heißt Social Media leben lernen.“ (Frei nach einem Sprichwort der Tuareg)

Um alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Sachen Social Media auf einen Stand zu bringen, wird es zunächst einen Online-Kurs über die wichtigsten Dienste und Funktionen im Social Web geben. Im September startet dann auch vor Ort in den Bibliotheken eine Basisschulung im Einsatz von Social Media. Im Dezember beginnt die Arbeit an der Konkretisierung des Kampagnenthemas und der Content-Strategie. Dann geht es an die Umsetzung! Außerdem planen wir zwei Barcamps zum Austausch aller Bibliotheken, die nun oder schon länger im Lernort Bibliothek aktiv sind.

Wohlan, Leinen los!

2015-08-032

P.S. Ein Tipp zum Weiterlesen: Die Rheinische Post über den Boom der Stadtbibliotheken in NRW und insbesondere über die Bibliothek des Jahres, die Stadtbibliothek Köln, und die Stadtbüchereien Düsseldorf.

Advertisements

3 Kommentare zu “Leinen los: Die #BibReise nimmt Fahrt auf!

  1. Pingback: Das ist ja wie in der Schule! | #BibReise

  2. Pingback: Erste Prüfungen: Bibliotheken im Social Web | #BibReise

  3. Pingback: Spieglein, Spieglein: Die #BibReise als Weg zu sich selbst | #BibReise

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s